GfG-Familienbegleitung - Was ist das überhaupt und warum machst du das?


Diese Frage wird mir seit meiner Entscheidung, mich bei der GfG zur Familienbegleiterin ausbilden zu lassen, immer wieder gestellt. Darum will ich diese Frage jetzt auch mal beantworten.

GfG ist die Abkürzung für "Gesellschaft für Geburtsvorbereitung", welche als eingetragener Verein eine Reihe an Aus- bzw. Fortbildungen rund um Geburt und Wochenbett, Eltern-Kind-Kurse, Mütterpflege und Frauengesundheit anbietet. Ich habe mich für die Familienbegleitung entschieden, die verschiedenste Module umfasst. Geburtsvorbereitung, Stillen, Rückbildung und vieles mehr. Ich sehe diese Ausbildung und den damit verbundenen Tätigkeitsbereich als sinnvolle Ergänzung zu der Arbeit der Hebammen. Und da es aus vielfältigen, nachvollziehbaren und auch traurigen Gründen immer weniger Hebammen gibt, wird diese Arbeit mit Sicherheit immer wichtiger werden. Trotzdem will ich an dieser Stelle noch einmal ganz deutlich betonen: Eine Ausbildung zur GfG-Familienbegleiterin ersetzt in keinem Fall die Hebamme! Die Familienbegleiterin kann unterstützen und begleiten, eine gute Hebamme ist trotzdem unverzichtbar.

Nichtsdestotrotz habe ich die Hoffnung, dass ich nach dieser Ausbildung dazu beitragen kann, dass mehr Frauen sicher und ohne Angst in eine Geburt gehen können, sich im Wochenbett nicht alleine gelassen fühlen und im ganzen Strudel der Emotionen und Erlebnisse rund um Geburt und Eltern werden/sein einen sicheren Hafen finden. Einen Ort zum Verschnaufen und Ankommen in der neuen Situation.

Was hat mich dazu bewegt? Ganz simpel könnte man sagen, dass es meine eigenen Erfahrungen waren, die ich im Zuge der Geburten meiner beiden Kinder gemacht habe. Angefangen von meinen ausnahmslos schönen und selbstbestimmten Geburten, die tatsächlich in einer Klinik stattgefunden haben. Ja, auch das ist möglich! Einfach weil ich gut vorbereitet war und die Hebammen während der Geburt darum wohl auch wenig eingegriffen haben. Weil ich ein gutes Gespür für den eigenen Körper hatte und mich da